Der Goldmarkt ist viel einfacher als der Aktien- oder Anleihenmarkt. Wie bei jeder Transaktion besteht jedoch auch hier das Risiko, es mit einem Betrüger zu tun zu haben. Wie kann man in Gold investieren und lohnt es sich, Gold in Form von Barren oder Münzen zu kaufen?

Warum in Gold investieren

Der größte Vorteil einer Investition in Gold ist der Schutz vor Inflation, die Ihr Geld betrifft. Das Angebot an Gold ist begrenzt. Sie kann nicht wie Umlaufmünzen und Banknoten hergestellt werden. Sie müssen also nicht befürchten, dass Gold eines Tages den Markt überschwemmt und seinen Wert verliert. Darüber hinaus kann keine Einlage oder Anleihe den Gewinn erzielen, den Sie durch eine geschickte Geldanlage in Gold erzielen können. Wichtig für viele Menschen ist, dass Goldbarren und -münzen nur wenig Platz einnehmen, aber sehr wertvoll sein können. Einige Leute nutzen diese Tatsache, um Kapital zwischen Ländern zu verschieben. Auf der anderen Seite kann jeder, der in Goldbarren von PAMP Schweiz investieren möchte, sein Portfolio leicht erweitern.

Goldmünzen

Goldmünzen sind vielleicht die beliebteste Form der Goldanlage. Die bekanntesten Goldmünzen wiegen typischerweise 1 Unze oder 31,1 Gramm. Der Kauf einer Münze ist also mit dem Aufwand von mehreren tausend Euro verbunden. Sie können aber auch in Goldmünzen mit kleineren Beträgen investieren. Goldmünzen haben einen geringen Geldwert. In der Praxis bedeutet das: Wer zum Beispiel einen « pamp schweiz » haben will, muss bei Münzen etwas mehr bezahlen. Andererseits ist es viel einfacher, die Echtheit einer Goldmünze zu bestätigen, und es ist viel einfacher, sie zu verkaufen.

Schweizer PAMP: Warum

Goldbarren sind eine gute Goldanlage für größere Käufe. Das bedeutet jedoch nicht, dass Goldbarren eine Anlageform sind, die nur für Wohlhabende zur Verfügung steht. Die kleinsten auf dem Markt erhältlichen Goldbarren wiegen nur 1 Gramm. Die Anschaffung von pamp schweiz kostet nach derzeitigem Stand rund 50 Euro. Goldbarren und -münzen können von einem seriösen Händler gekauft und in einem Tresor aufbewahrt werden, der sich in der Wohnung des Anlegers, bei der Bank oder in einem Drittdepot befinden kann.